Sie sind hier: FlorAtrium > Garten > 
27.5.2016 6:28

Der Garten

Die Idee, das Kleingartenwesen mit seinen zukunftsorientierten Aufgaben begreifbar zu machen und die Verantwortung für das Gemeinwesen, die Natur und die Umwelt praxisnah darzustellen, stand Pate bei der Verwirklichung des Lehr- und Erlebnisgartens, des Beratungszentrums der Bremer Landesorganisation.

Ansprechpartner in Ökologiefragen

Das 10000 m² große Areal mit längst vergessenen Obst- u. Gemüsesorten lädt zu Entdeckungen ein. Im Unterrichtspavillon lassen sich ökologische Fragestellungen aller Art mitten im Grün beantworten. Ein Lehrbienenstand, Feucht- u. Trockenbiotope sorgen für biologische Vielfalt im Garten. Der Anbau der über 80 Obst- u. Gemüsesorten erfolgt biologisch im Einklang mit der Natur.

Vielfalt und Flexibilität

Themen wie Dachbegrünung, Hummeln und Wespen, Hochbeet, Trockenmauer, Bodenschutz und Bodenpflege, sind nur eine Auswahl der vielfältigen Offerten an die Besucher. Doch damit nicht genug: Hauswandbegrünung, Vorgartenentsiegelung, naturnaher Wegebau und vieles mehr können praxisnah "erfahren" werden. Der Garten ist keine statische Einrichtung, sondern ständigen Erweiterungen und Veränderungen unterlegen, was sowohl die Inhalte als auch die Gestaltung in Teilbereichen betrifft.

Vorbild sein, Beispiel geben

Mitmachen, lernen, umsetzen und Vorbild sein ist deshalb Motto und Anreiz der Einrichtung, die anlässlich des Europäischen Naturschutzjahres 1995 eine hohe Auszeichnung erhalten hat. Das Motto des Naturschutzjahres "Zukunft gestalten - Natur erhalten" dient deshalb auch weiterhin als Motivation und Anleitung für den Garten, das Beratungszentrum der Bremer Gartenfreunde.